Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Umbau unserer Doppelzimmer in Einzelzimmer

250 baustelleIn unserem Hause bestehen derzeit 17 Einzel- und 15 Doppelzimmer. Obgleich die Zweibettzimmer mit mehr als 33 qm relativ groß sind (hinzu kommt noch ein geräumiges Badezimmer sowie meist ein Balkon), entsprechen sie nicht mehr den heutigen Anforderungen an die Wohnqualität in einem Altenpflegeheim. Der weitaus überwiegende Teil der alten Menschen, die in eine Pflegeeinrichtung umziehen müssen, wünscht sich vielmehr ein Einzelzimmer. Diese Erfahrung machen wir nicht nur in den zahlreichen Gesprächen, die wir mit Heimplatzinteressenten führen, sondern auch verschiedene gerontologische Untersuchungen belegen dies eindeutig. Es besteht deshalb in Hessen - über alle Parteigrenzen hinweg – auch der politische Wille, Pflegeheime ausschließlich mit Einzelzimmern auszustatten.

Weiterlesen: Umbau unserer Doppelzimmer in Einzelzimmer

Momentaufnahme

Was ist Qualität?

250x250 interviewÜber Qualität wird in der Altenhilfe derzeit so häufig diskutiert wie nie zuvor. Diese Entwicklung schafft zwar einen prosperierenden Markt für Beratungsfirmen und sichert Arbeitsplätze bei Aufsichtsbehörden, doch die Sichtweise derer, um die es eigentlich gehen sollte, nämlich die Heimbewohner/innen und ihre Angehörigen, bleibt leider vielfach ausgeblendet. Die aktuelle Ausgabe der Fachzeitschrift "Dr. med. Mabuse" befasst sich mit dem Schwerpunktthema „Qualität" und lässt dabei nun endlich auch Betroffene zu Wort kommen. Dazu wurde von der Redaktion unsere Bewohnerin Frau Christine Schnitzer und ihr Sohn Herr Martin Schnitzer sowie unsere langjährige Mitarbeiterin Frau Ulrike Kremer interviewt. Wir danken dem Verlag für die Genehmigung, den Beitrag an dieser Stelle nochmals veröffentlichen zu dürfen. 

Weiterlesen: Momentaufnahme

Willkommen auf unserer neuen Homepage

340x340 internetIm Jahre 2000, also drei Jahre nach Eröffnung unserer Einrichtung, gestaltete unser Mitarbeiter Herr Thomas Wahle, der neben seiner Tätigkeit in unserem Hause die Werbeagentur Pixelladen (www.pixelladen.de) betreibt, unseren ersten Internetauftritt. Auf den damaligen Seiten konnte man einen virtuellen Hausrundgang unternehmen und grundlegende Informationen über unsere Einrichtung erhalten. Einen kleinen Eindruck von damals erhalten Sie noch im so genannten "Gedächtnis des Internets" unter www.archive.org

 

  

Weiterlesen: Willkommen auf unserer neuen Homepage

Rückblick auf unsere Lateinamerikanische Woche

Tropical Samba ShowVom 21. bis zum 28. August feierten wir eine „Lateinamerikanische Woche“ mit 24 Veranstaltungen, einer entsprechenden Dekoration des Hauses und verschiedenen kulinarischen Angeboten. So kochte unsere Küche nicht nur täglich im Rahmen unserer Auswahlmenüs ein anderes lateinamerikanisches Gericht zum Mittagessen, sondern führte außerdem weitere Sonderaktionen durch, wie beispielsweise die Zubereitung von Burritos und Asado zum Abendessen.

    

Weiterlesen: Rückblick auf unsere Lateinamerikanische Woche

„Nein zu den Pflegenoten“

250 mogelpackung_pflegenotenDie vom Medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MDK) seit 2009 durchgeführten Qualitätskontrollen mit ihrer anschließenden Bewertung der Einrichtungen nach einer Art „Schulnotensystem“ werden schon lange von zahlreichen Wissenschaftlern und Altenhilfepraktikern sehr kritisch kommentiert. Dabei wird vor allem bemängelt, dass das Verfahren ausschließlich die Qualität der Pflegedokumentation, nicht jedoch - wie vom Gesetzgeber eigentlich gefordert - die Lebensqualität der BewohnerInnen abbildet.

Weiterlesen: „Nein zu den Pflegenoten“

Rückblick auf das 1. Halbjahr 2011

Jahresrückblick 1-2011Neben unserer Einzelbetreuung, der täglichen Betreuungsgruppe für Menschen mit Demenz und unseren 22 wöchentlichen Gruppenangeboten führten wir im 1. Halbjahr 2011 insgesamt 44 Sonderveranstaltungen durch. Darunter befanden sich 8 Feste aus jahreszeitlichen und hausinternen Anlässen, 7 Dia-Vorträge und 6 Konzerte.

 
  

 
  

Weiterlesen: Rückblick auf das 1. Halbjahr 2011